Buckow

Unser Wahlprogramm für Buckow

Buckow kanns noch besser!

SPD - das steht für vieles Erreichte und viele Errungenschaften. Mehr Gerechtigkeit, Solidarität, Ausgleich, Arbeit, sozialer Aufstieg. Wir sind die älteste Partei in Deutschland. Ein Erneuerungsprozess ist immer schmerzhaft - das spüren wir - im Bund, im Land und vor Ort. Vor Ort wollen wir die Erneuerung an der Basis zeigen.

Acht Kandidatinnen und Kandidaten stellen sich auf der offenen Liste der SPD bei den kommenden Kommunalwalen für die Stadtverordnetenversammlung in Buckow zur Wahl.

  1. Klaus Müller (SPD, Stadtverordneter)
  2. Andrea Brüggemann-Davidkov (parteilos, Stadtverordnete)
  3. Thomas Mix (SPD)
  4. Ila Schöppe (parteilos, Stadtverordnete)
  5. Kris Sievers (SPD)
  6. Rolf-Dietrich Dammann (SPD)
  7. Thomas Jahncke (parteilos)
  8. Volker Melchert (SPD)

In den letzten fünf Jahren hat sich die offene Liste der SPD mit den Abgeordneten Andrea Brüggemann-Davidkov, Ila Schöppe und Klaus Müller konstruktiv in die Stadtverordnetenversammlung eingebracht. Wir wollen Bewährtes fortführen und dies mit unseren neuen - im Wahlprogramm 2019 zusammengefassten - Ideen und Lösungen in der nächsten Stadtverordnetenversammlung weiterentwickeln. Wir wollen, dass die offene Liste der SPD in Buckow möglichst stark wird - helfen Sie uns dabei!

Bitte geben Sie uns Ihre drei Stimmen, damit wir Ihnen zeigen können, was in uns steckt!

Stärkere Unterstützung des ehrenamtlichen Engagements – Identifikation mit der Stadt weiter ausbauen

Das außergewöhnlich große ehrenamtliche Engagement unserer Bürgerinnen und Bürger ist die Grundlage dafür, dass wir uns alle in Buckow sehr wohl fühlen. Das Ziel der offenen Liste der SPD in Buckow ist es den vielen Vereinen (Kneipp- und Heimatverein, Eisenbahnverein, Concordia, Handball, Segelclub, Tauchclub, Anglerverein, Linedancer etc.; weitere Vereine unter https://kurstadt-buckow.de/kommunales/vereine/) und der Feuerwehr gute Rahmenbedingungen zu geben! Wir wollen das ehrenamtliche Engagement stärker unterstützen und befördern. Deshalb treten wir u.a. für mehr Geld im Stadthaushalt zur Unterstützung der Aktivitäten der Vereine ein.

Wir sind stolz auf Buckow und wollen die hohe Identifikation unserer Bürgerinnen und Bürger mit unserer Heimatstadt noch weiter fördern. Wir können uns sogar vorstellen, dass wir - wenn dies der Wunsch der Buckower Bürgerinnen und Bürger ist - einen Antrag an den Kreistag für ein eigenes Kfz-Kennzeichen (BUC) über die Stadtverordnetenversammlung einbringen.

Schul- und Kitastandort weiterentwickeln - Gesundes und regionales Kita- und Schulessen

Wir wollen Schule und Kita weiter entwickeln und Buckow für Familien attraktiver machen. Dies bezieht sich nicht nur auf die Infrastruktur. Uns ist auch abwechslungsreiches und frisches Essen in Kita und Schule, im Einklang mit dem Kneipp-Konzept, sehr wichtig. Darum setzen wir uns für eine Essensversorgung für Kita und Hort unter besonderer Berücksichtigung von Regionalität, Frische und Qualität ein.

Kostengünstiger Wohnraum in Buckow

Wir wollen, dass junge Erwachsene nach ihren „Wanderjahren“ wieder nach Buckow zurück können, dass sie dort Arbeit und finanzierbaren Wohnraum finden und wir wollen, dass es sich junge Familien und einkommensschwache Menschen auch zukünftig leisten können, in Buckow zu leben. Daher setzen wir uns dafür ein, dass das frei werdende Kindergartengelände in der Berliner Straße für die Ausweisung von Baugrundstücken und für sozialen Wohnungsbau genutzt wird. Die SPD ist DIE Partei des sozialen Wohnungsbaus. Ferner unterstützen wir in der Stadtverordnetenversammlung alle Maßnahmen zur Reduzierung von Leerstand und zur Schließung noch vorhandener Baulücken.

Sollte die vertragliche Situation es ermöglichen, haben wir auch einen konkreten und realisierbaren Vorschlag für das „Bettenhaus“ oberhalb des “Fontaneheims” als Projekt im Sozialen Wohnungsbau. Erste Vorgespräche für unser Projekt "Alt und Jung" mit dem Infrastrukturministerium sind sehr positiv verlaufen - hier könnten bis zu 40 kleine Wohnungen entstehen, für die die Miete bei 5,50 € gedeckelt ist. Das alte Heizhaus auf dem Gelände könnte dann auch als Begegnungszentrum für alle Buckowerinnen und Buckower hergerichtet werden.

Naturschutz mit Augenmaß – Schutz durch Nutzung

Die offene Liste der SPD in Buckow steht zum Naturpark Märkische Schweiz. Wir freuen uns über die Freistellung der Ortslage Buckows von den Verboten aus der Naturparkverordnung und fordern, dass der Naturpark zukünftig verstärkt Mittel für eine nachhaltige touristische Entwicklung erhält und einsetzt. Der Naturpark schützt unsere Natur und bringt Wanderer, Naturfreunde, Radfahrer und andere Erholungssuchende in unsere Heimatstadt. Allerdings legen wir Wert darauf, dass sich die Stadt Buckow weiterentwickeln und diese wunderschöne Natur auch von unseren Bürgern und Gästen genutzt werden kann. Darüber hinaus leisten wir unseren Beitrag zur Überwindung alter Konflikte zwischen Stadt und Naturpark.

Kurörtliche Entwicklung

Um vorhandene Arbeitsplätze zu sichern und neue zu schaffen wollen wir als offene Liste der SPD in der Stadtverordnetenversammlung darauf hinwirken, dass Buckow bis zum Jahr 2024 vom Kneipp-Kurort zum Kneipp-Heilbad wird. Wir wollen, dass Buckow nicht nur „Kneipp lebt“, sondern auch „von Kneipp lebt“. Dies erfordert zum einen die Sicherung von Badeärzten in Buckow und zum anderen die Entwicklung qualitativ hochwertiger Kneipp-Angebote (z.B. Prävention im Kurort für ambulante Badegäste). Vieles kann dabei schon über eine bessere Vernetzung bereits vorhandener Angebote erreicht werden. Wir haben im Kurortausschuss intensiv an den ersten Schritten dazu gearbeitet und wollen diese Aktivitäten nach der Wahl fortführen.

Dabei ist es uns wichtig die Parkplatzprobleme in Buckow zu lösen, indem wir die Parkplätze für unsere Besucher an den Ortseingängen ausbauen, ein Parkleitsystem einführen und die Fußwege von den Parkplätzen in die Stadt attraktiv gestalten. Ferner ist es uns wichtig, dass die Stadt die erforderlichen finanziellen Mittel für die Pflege und den Ausbau der Wanderwege, unserer Parkanlagen und öffentlichen Plätze bereitstellt.

Medizinische Versorgung und Seniorenzentrum

Die offene Liste der SPD setzt sich für eine kommunale Unterstützung bei dem Ausbau des Medizinischen Versorgungszentrums der Mutter-Kind-Klinik (z.B. Ergotherapeuten, Logopäden) und bei der Gewinnung von Ärzten als Nachfolger für die vorhandenen Arztpraxen ein – die vorhandenen Praxissitze müssen erhalten bleiben. Ferner treten wir dafür ein, dass die Stadt sich für den Ausbau der Kapazitäten bei der Seniorenbetreuung stark macht.

Schnelles Internet und bürgerfreundliche Verwaltung

Die offene Liste der SPD engagiert sich für den Ausbau eines schnellen Internets (5G) in Buckow und Hasenholz. Mit einem schnellen Internet besteht die Chance, dass Menschen weniger nach Berlin pendeln müssen und vielleicht sogar neue, gut bezahlte Arbeitsplätze in unserer Stadt entstehen. Befördert werden kann dies durch eine gut funktionierende und bürgernahe Verwaltung. Bürgernähe kann heute nicht nur durch längere Sprechzeiten, sondern auch durch einen Ausbau der online-Kontakte mit der Verwaltung erreicht werden. Die im Amt geschaffene Stabsstelle „Wirtschaftsförderung“ ist ein wichtiger Schritt, um unternehmerische Aktivitäten sowie Investitionsmaßnahmen der Stadt über bestehende Förderprogramme zu unterstützen – wir wirken darauf hin, diese Serviceleistungen im Amt weiter auszubauen.

Ausbau des öffentlichen Personennahverkehrs für unseren ländlichen Bereich

Für unsere Einwohner und Gäste ist die Anbindung an die Nachbarstädte Müncheberg (RB 26) und Strausberg (S 5) sehr wichtig. Daher setzen wir uns für einen 30-Minuten-Takt auf der Ostbahn, für eine gute Anbindung an den Bahnhof Müncheberg und für eine bessere Verbindung nach Strausberg und Fürstenwalde ein.

Ausbau der Zusammenarbeit mit den Nachbargemeinden

Wir setzen uns für mehr Zusammenarbeit mit unseren Nachbargemeinden bei der touristischen und wirtschaftlichen Entwicklung, der Wegepflege, der Ausweisung von Neubaugebieten und in der Verwaltung ein. Die Region Märkische Schweiz wird sich umso besser entwickeln, je intensiver wir gemeindeübergreifend zusammenarbeiten und die Märkische Schweiz als eine Einheit betrachten. Aufbauend auf die bereits erfolgreiche Zusammenarbeit im Sport, im Tourismus, in der Verwaltung und bei kulturellen Aktivitäten wollen wir - bei entsprechendem Bürgerwillen - auf eine formelle Fusion von Waldsieversdorf und Buckow hinwirken. Wir erwarten dadurch zusätzliche Finanzmittel vom Land und wollen diese gemeinsam für die weitere Entwicklung der Märkischen Schweiz nutzen.

 

Besucher:441170
Heute:21
Online:1
 

Ehrenamt

„Freiwilliges Engagement basiert auf persönlicher Motivation und Wahlmöglichkeiten. Es entsteht aus freiem Willen, mit eigener Entscheidung und ist ein Weg zur bürgerschaftlichen Beteiligung im Gemeinwesen. Freiwilliges und bürgerschaftliches Engagement findet in Form von Aktivitäten einzelner oder in Gruppen statt und wird in der Regel im Rahmen einer Organisation ausgeübt.“ (K. Gaskin)

 

WebSozis